Uncategorized

Sylvia Pille-Steppat aus Tokyo zurückgekehrt

RCD-Vorstand Michael Weissenberger nahm am Frankfurter Flughafen die vom RCD unterstütze Einerfahrerin Sylvia Pille-Steppat sowie Trainerin Charlotte Hebbelmann nach ihrer Rückkehr von den Paralympischen Spielen in Tokyo in Empfang. Sylvia hatte dort ihr eigentliches Ziel, den Einzug ins A-Finale, erreicht und einen starken 5. Rang errudert – der 4. Platz hätte es mit weniger Gegenwind ggf. auch noch werden können, aber bei diesen Bedingungen war Sylvia, die aufgrund ihrer körperlichen Einschränkung stets mit stehendem Blatt fahren muss, benachteiligt. „Trotzdem ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis“, so die 53-jährige, die nun die Spiele in Paris in drei Jahren in Angriff nehmen will und dafür zusätzliche Motivation getankt hat. Wir wünschen viel Freude und Beharrlichkeit in der Vorbereitung, aber erstmal natürlich einen schönen und wohlverdienten Urlaub.

Sylvia Pille-Steppat für Tokyo nominiert

Die vom RCD unterstütze Sylvia Pille-Steppat wurde im Para-Einer für Tokyo nominiert! Den Startplatz für Tokyo hatte Sylvia bereits bei der WM in Linz errudert, nun ging es noch einmal um die DRV-interne Ausscheidung gegen die Ruderin aus Münster, die Sylvia nach drei klaren Siegen bei der para-olympischen Qualifikationsregatta in Varese für sich entschied. Wir gratulieren sehr herzlich und wünschen viel Erfolg in Tokyo!

Olympische Qualifikationsregatta Luzern

Das Team Frauenriemen versucht in den kommenden Tagen, die Tickets nach Tokyo klarzumachen. Der Achter trifft auf Rumänien, die Niederlande, Russland und China - mindestens zweites Boots müssen die Damen werden! Der Zweier-ohne bekommt es gleich mit sechs gegnerischen Booten zu tun, der Vierer sogar mit sieben. Wir drücken die Daumen für tolle Rennen und hoffentlich viele Startplätze!

Nach oben